Einwinterung von Bewässerungs- und Teichtechnik

Bevor im heimischen Garten der Frost einzieht, ist es sinnvoll und notwendig, nicht nur die Pflanzen, sondern auch die draußen befindlichen technischen Anlagen winterfest zu machen. Um die jahrelange Lebensdauer und Nutzung der qualitativ hochwertigen Gartentechnik-Komponenten von Aqua-Technik gewährleisten zu können, ist die fachmännische Einwinterung von Beregnungsanlagen, Teichpumpen, Filtersystemen und Co Voraussetzung.

Bewässerungssysteme im Winter

Bewässerungssysteme winterfest zu machen und sie vor Frostschäden zu bewahren, bedarf großer Sorgfalt und eines gewissen Know-Hows. Selbst geringe Mengen an verbleibendem Restwasser können zu starken Beschädigungen von PVC- Leitungen und sogar der an sich flexibleren Polyäthylen-Rohre führen. Sollten Sie Bedenken haben, beauftragen Sie bitte zum Schutz Ihrer Anlage und Ihrer Gesundheit eine qualifizierte Fachkraft.
Generell gibt es in unseren Breiten Bewässerungssysteme, bei denen das Wasserablassen auf eine von drei Arten vorgesehen ist: den manuellen Ablass, den automatischen Ablass oder das Ausblasen mit Druckluft. Sollten Sie Ihren Systemtyp nicht kennen, verwenden Sie am besten die Ausblasmethode. Aber Vorsicht: Der Umgang mit Druckluft bedarf großer Sorgfalt und birgt bei nicht fachgerechtem Arbeiten ein großes Verletzungsrisiko.

>> Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Methoden der Einwinterung von Bewässerungsanlagen

 


 

Teichtechnik reinigen & frostsicher verstauen

Sinkt die Temperatur des Teichwassers unter 10 °C wird es Zeit, Pumpen und Filter abzuschalten und zur Überwinterung an einem frostsicheren Ort unterzubringen. Für die Filterbakterien bilden sich bei diesen Temperaturen keine überlebenswichtigen Keime mehr, empfindliche Komponenten könnten durch tiefe Temperaturen bzw. Frost Schaden nehmen.


Teichpumpen
Ist die Pumpe in einer frostsicheren Wassertiefe (mindestens 60-80 cm) eingesetzt bzw. abgesenkt, kann sie auch bei Frost an sich keinen Schaden nehmen. Kritisch wird es, wenn das Gerät komplett oder teilweise einfriert und Einzelteile durch den Druck des gefrierenden Wassers verbogen werden. Um dies zu verhindern, ist es ratsam, Teichpumpen im Winter abzuschalten, zu entleeren und bis zum Frühjahr im Haus frostfrei zu lagern.
Zur Überwinterung sollten Unterwasserpumpen gründlich innen und außen (u.a. Gehäuse, Schaufelrad, Laufrad) gereinigt und in einem Eimer mit sauberem Leitungswasser in einem frostsicheren Raum gelagert werden. Teichfilter und Außenpumpen werden dagegen den Winter über trocken aufbewahrt.

UVC-Geräte
UVC-Geräte sind ein wichtiger Bestandteil von Filtersystemen. UVC-Vorklärgeräte werden dem Filter vorgeschaltet, entfernen Schwebealgen, krankheitserregende Bakterien und Keime durch UVC-Bestrahlung und sorgen so in Teichen mit Fischbesatz für klares, schwebealgenfreies Wasser. Ultraschallgeräte UVC erreichen auf beschallten Flächen eine umweltfreundliche Beseitigung von Algen und Biofilm.
UVC-Vorklärgeräte sind extrem frostempfindlich. Selbst leichter Frost kann zu kleinsten Schädigungen führen, so dass Wasser eindringt und das elektrische System geschädigt wird. Daher sollten UVC-Geräte rechtzeitig abgebaut und unbedingt frostsicher gelagert werden.

 

Teich gegen Zufrieren sichern

Sauerstoffgehalt
Auch wenn sich die Aktivität der Teichorganismen im Winter verlangsamt, bleiben Tiere und Pflanzen doch biologisch aktiv. Pflanzenreste werden zersetzt, Faulgase entstehen, Sauerstoff wird benötigt.
Damit der Sauerstoffgehalt nicht zu stark absinkt bzw. durch Zersetzung entstehende Faulgase entweichen können, ist es notwendig, den Gasaustausch zwischen Teichwasser und Atmosphäre zu sichern. Der Teich darf deshalb nicht komplett zufrieren. Dies wird durch den Einsatz von Eisfreihaltern erreicht. Spezielle Teichbelüfter sorgen zudem für eine verbesserte Sauerstoffversorgung des Teichs.
Gleichzeitig sollte der Teich am Ende des Herbstes vorsichtig von überschüssigem organischem Material befreit werden. Aus diesem am Boden befindlichem Faulschlamm (z.B. Fischkot und -futter, Blätter und Pflanzenreste), entweichen Faulgase, die die Lebewesen im Teich als Giftstoffe übermäßig belasten.

Schlammsauger dienen hier der sanften mechanischen Säuberung des Teichgrundes. Mikrobiologische Produkte, bestehend aus Mikroorganismen und Aktivsauerstoff, reinigen biologisch.

 

Materialeintrag
Damit der Eintrag von organischem Material (vor allem Blätter) bereits im Vorfeld verhindert bzw. reduziert wird, ist es sinnvoll, den Teich bereits im Herbst mit einem engmaschigen Teichnetz abzudecken und zusätzlich einen Skimmer im Teich zu installieren. Dieser befreit die Wasseroberfläche effektiv von Blättern, Futterresten oder anderen Verschmutzungen. Große Partikel lassen sich händisch mit einem Teichgreifer entfernen.

 

Wasseraufbereitungsanlagen (z.B. in privaten Schwimmbädern/Whirlpools) im Winter

In Ihrem privaten Schwimmbad/Whirlpool, Springbrunnen oder Pflanzenzuchtgewässer installierte Wasseraufbereitungsanlagen, die zur Vorbeugung von Algen und Biofilmen auf der Kuper- Silber- Ionisierung von Wasser beruhen, können vor Eintritt des Winters ausgeschaltet werden. Anschließend bleibt die algenvernichtende und bakterientötende Wirkung der Ionen noch über Monate erhalten. In dieser Zeit ist keine Wartung notwendig.

 

 

Ihre Ansprechpartner

Sebastian Adick

Sebastian Adick
Techn. Beratung & Verkauf
Tel.: 05973-93 42 7-12
» E-Mail schreiben

Michael Schraeder

Dipl.-Ing. Michael Schraeder
Geschäftsführer
Tel.: 05973 / 93 42 7-0
» E-Mail schreiben